Seiten

Samstag, 3. Februar 2018

(Rezension) Oblivion - Lichtflüstern


Genau wie die Obsidian-Reihe, hat auch die Oblivion Reihe wieder tolle, auffallende Cover! Ganz besonders gefällt mir, dass in dem gelb/gold, dass sich wahrscheinlich an dem Obsidian-Cover orientiert hat, noch grün mit reingemischt wurde, wahrscheinlich, Umeinen Unterschied zu machen, der zwar auf die Gemeinsamkeit mit Obsidian hinweist, aber trotzdem sagt, dass das jetzt aus der Sicht von Daemon ist, und nicht von Katy.

Ich genieße es jedes Mal wieder, Bücher von Jennifer L. Armentrout zu lesen, da mich ihre Ideen und ihr Schreibstil einfach faszinieren! Nicht perfekt, aber dennoch wirklich gut, und auf jeden Fall packend und steigernd! Besonders gut gefallen hat mir der Fakt, dass jetzt aus Daemons Sicht, seine Verhaltens-weise in individuellen Situationen erklärt sind, und dass man erfährt, was er sich in diesen Situationen gedacht hat. Und außerdem hat man durch "Oblivion" eine größere Bindung zu einem der Thompson-Drillinge, der im zweiten Teil der Obsidian-Reihe eine große Rolle spielt. Adam ist mir in diesem Band wirklich ans Herz gewachsen.

Nachdem ich Obsidian und die Fortsetzungen schon mehrfach durch hatte, wollte ich unbedingt die Oblivion-Reihe lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht! Ich finde es total beeindruckend, dass die Autorin sich strikt an die Unterhaltungsstränge der Obsidian-Reihge gehalten hat, was die ganze Story wirklich authentisch macht. Ich habe ganze Gesprächsfetzen wiedererkannt, und konnte mich so auch besser in der Geschichte zurechtfinden. Die Geschichte von Katy und Daemon aus Daemons Sicht zu lesen, war eine tolle Erfahrung, die ich allen Obsidian Fans empfehlen kann! Leider ist das Buch, genau wie der erste Band aus Katy's Sicht nicht ganz 5 Sterne reif.


Kommentare:

  1. Hey du, hab dich beim Blogger Recognition Award Nominiert :D
    Hier die Infos: https://myfantasybookuniverse.com/2018/02/05/sonstiges-blogger-recognition-award/

    AntwortenLöschen